Der FC arbeitet das Jahr auf


 

 

 

 

Am letzten Donnerstag (26.11.2019) traf sich der Großteil der Mannschaft, um die Jahreshauptversammlung abzuhalten. Im Vordergrund stand die desaströse Saison, die neben und auf dem Platz ihren Lauf nahm. Zwar konnte man mit einem Sieg am letzten Spieltag einen versöhnlichen Abschluss finden und dem KGV die Meisterschaft verderben, aber die restliche sportliche Leistung hing den Ansprüchen erheblich hinterher. Die Zukunft des Teams stand daher unter keinem guten Stern. Der Mannschaftsrat fand sich zuvor zusammen und legte die Punkte fest, die für den Tagesablauf relevant sein sollten.

In der Feedbackrunde konnten sich die anwesenden Personen zur Saison äußern und ihrem Frust freien Lauf lassen. Die Punkte waren vielfältig und man kam schnell auf einen Nenner. Neben der Moral und der Angst vor Fehlern wurde auch das Teamgefüge kritisiert. Meckern, kritisieren und auch demotivierte Sprüche waren für viele ein Problem, gerade wenn man auf dem Platz stand. Des Weiteren wurde auch die fehlenden Teamaktivitäten kritisiert, wodurch ein Teil der Mannschaft sich auseinandergelebt hat. Die Personallage war ebenfalls ein relevantes Thema, da man in den letzten Spielen erhebliche Probleme hatte, genug Spieler zusammen zu bekommen. Das hing an verschiedenen Faktoren. Zum einen hat man einige Langzeitverletzte und zum anderen war die Moral so weit unten, dass man nicht viel Lust auf Fußball hatte. Die Lösungsvorschläge waren schnell gefunden und alle waren sich einig, was sich in Zukunft ändern muss, um die Kurve zu bekommen. Das Team hat schnell signalisiert, dass es weiter zusammenbleiben möchte und auch nächstes Jahr zurück zur alten Stärken findet. Leider wird das Trainieramt weiter unbesetzt bleiben, was für viele ein großer Kritikpunkt ist. Denn die sportliche und menschliche Leitung, fehlt an allen Ecken und Enden. Sascha wird in Zukunft das Training als Übungsleiter übernehmen. Es wird ebenfalls eine neue Trainingsgestaltungsgruppe geben, in der man sich austauschen und festlegen kann, welche Übungen relevant sind und wie das Team sich verbessern kann. Es bleibt abzuwarten, wie das Team diese Möglichkeit wahrnehmen wird.

Bei der Kasse gibt es ab nächstem Jahr auch neue Regelungen. Zwar hat sich gezeigt, dass der Strafenkatalog überflüssig ist, aber die Beitragszahlung bei manchen nicht regelmäßig stattfindet. Das ist dadurch zu begründen, dass einige Leute es weiterhin nicht geschafft haben, einen Dauerauftrag einzurichten. Ab nächstem Jahr ist dieser Punkt verpflichtend, wenn man spielberechtigt sein möchte. Alternativ kann man zum Jahresbeginn den kompletten Jahresbeitrag begleichen, um das Thema sofort abzuschließen. Ebenfalls wurde die Anschaffung von weiteren Trikots beschlossen und die Aufrüstung des Medikoffers. Die Homepage war ebenfalls ein Thema, da diese nicht mehr angenommen wurde und auch Marco und Basti sich nicht mehr um Spielberichte gekümmert haben. Die Bereitschaft der Mannschaft und auch der Fanbase, Fotos und andere Leistungen beizutragen, war fast zum Nullpunkt gelangt. So war es doch sehr fraglich, ob die Homepage noch Sinn macht. Nach einem Mehrheitsentscheid wurde festgelegt, dass die Homepage weiter gepflegt werden soll. In Zukunft will man enger zusammenarbeiten, um eine präsentable Seite führen zu können. Ebenfalls entstand der Wunsch nach neuen Plug-Ins, die die Möglichkeit bieten, den Spieler des Tages zu wählen. Auch über die bekannten Auszeichnungen, die dieses Jahr nicht vergeben wurde, wurde diskutiert. In Zukunft wird neben dem Torjäger und Vorlagengeber der Saison auch ein Spieler der Saison vom Team gewählt.

Am Ende stand dann noch die Wahl zum Kapitän und Co. Kapitän an. Ebenfalls wurden die Vertreter des Teams gewählt. Marcel wird das Team als neuen Kapitän aufs Feld führen. Sascha wird sein Vertreter sein und bleibt damit weiter im Amt. Als Vertreter der Mannschaft wurden diesmal zwei Leute gewählt, da man zur Zeit noch keinen Trainier hat. Die Wahl gewannen Karsten und Basti und lösen damit Hendrik ab. Der Mannschaftsrat setzt sich daher aus den folgenden Personen zusammen: Sven  (Betreuer u. Gründungsmitglied), Marco (Kassenwart), Marcel (Kapitän), Sascha (Co. Kapitän), Karsten (Vertreter der Mannschaft) und Basti (Vertreter der Mannschaft). Der neue Rat der Jedi wird seine Arbeit im neuen Jahr aufnehmen. Ebenso möchte man eine gute Vorbereitung gewährleisten weshalb man sich um Testspiele und konstruktive Trainingseinheiten kümmern wird. Weitere Informationen zur HFG gibt es am 05.01.2020. Dort weiß man dann genaueres zur Zukunft der Hobbygemeinschaft. Zur Zeit sieht es danach aus, dass die HFG auch nächstes Jahr existieren wird. Wie die Konstellation und Anzahl der Teams aussehen wird, wird man erst Anfang Januar wissen. Die Alternativen zur HFG wurden ebenfalls diskutiert und sind als Notlösung griffbereit.

Das waren alle Informationen zum Fußballjahr 2019. Man geht mit vielen gemischten Gefühlen ins neue Jahr. Die Hoffnung ist dabei der größte Vertreter und man wünscht sich ein Jahr, was dem FC Buercelona wieder gerecht wird. Fakt ist, dass nicht nur der Rat sich um alles kümmern kann, sondern dass jede einzelne Person gefragt ist. Die Kommunikation ist dabei der entscheidende Faktor- und das nicht nur auf dem Platz.

 

Wir wünschen allen eine schöne und frohe Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Fußballjahr 2020.  HAKUNA MATATA

 

   
© ALLROUNDER