Der Fall zurück in alte Muster


Nach der guten Leistung gegen Koffiebar folgte ein schwarzer und enttäuschender Tag für den FC. Trotz 1:0 Führung konnte man das Spiel nicht kontrollieren und ließ den Gegner zu viel machen. Zu viele schlechte Entscheidungen und individuelle Fehler führten letztlich zu einer verdienten Niederlage. Zu allem Überfluss hat man sich teilweise mehr aufs diskutieren als aufs Fußballspielen konzentriert. Ein Rückfall in ältere Zeiten. Aber nun der Reihe nach. Der FC musste bereits vor dem Anpfiff eine Umstellung in der Aufstellung vornehmen. Markus Reichel versuchte mit einem kaputten das Zeh das Warm-Up zu absolvieren, musste dies aber abbrechen und konnte deshalb nicht spielen. Dafür rückte Johannes in die Startformation nach hinten links. Und Basti, der normalerweise hinten links agiert, rückte auf die Position von Markus ins rechte Abwehrzentrum. Und es wurde nicht besser. Nach 3 Minuten, mit einer der ersten Aktionen, wurde Sebo ganz unglücklich am Fuß erwischt und ging zu Boden. Es sah nicht gut aus und es bestätigte sich, dass Sebo nicht mehr weiter spielen konnte. So musste nach 3 Minuten direkt gewechselt werden. Für Sebo kam dann noch ein Krankenwagen an den Platz. Zum Glück wurde bei den Untersuchungen kein Bruch festgestellt. Aber gute Besserung an dieser Stelle, auf das du stärker als vorher zurück auf den Platz kehrst. Für Sebo kam dann Vivi aufs Feld. In der Folge war es ein chaotisches Spiel was sich hauptsächlich im Mittelfeld aufhielt. In Minute 11 hatte Sascha dann einen Geistesblitz und spielte einen sauberen Pass auf links zu Chris. Dieser brachte den Ball in die Mitte und der gegnerische Torwart wehrte die Hereingabe nur in die Mitte ab wo Phil lauerte und aus kurzer Distanz ins Tor einköpfte. Ein Deja-Vu von Marcels Tor im Spiel gegen Koffiebar. Doch nach dem 1:0 war der Gegner wachgerüttelt und der FC wurde immer unsicherer. Allen voran Basti hatte einen richtig schlechten Tag erwischt. Nicht allzu lange nach dem 1:0 verlor man den Ball in der Vorwärtsbewegung und dann ging es mit einem langen über die Abwehr schnell. Der Stürmer war blank von Henni und hatte keine Mühe zum 1:1 einzuschieben. In der Folge gelang dem FC nicht mehr viel. So kam es wie es kommen musste. Ein erneuter langer Ball wurde dem FC zu Verhängnis. Basti stand nicht gut und versuchte noch zu retten was zu retten war. Dabei stellte er sich aber dumm an und rannte ungestüm in den gegnerischen Stürmer rein. Dieser hatte den Laufweg clever gekreuzt. Elfmeter also. Dieser wurde, mit etwas Glück, zum 2:1 genutzt. Der Ball ging unter Hennis Körpers ins, vom Schützen aus gesehene, rechte Eck. In der Folge versuchte der FC wieder etwas aktiver zu spielen und nach Standards gab es etwas Gefahr. Ein gut getretener Freistoß von Sven konnte von Phil aber nicht verwertet werden. Der Ball ging knapp am linken Pfosten vorbei. Auch ein geflipperten Ball wollte nichts ins Tor. Der Ball wurde vom Torwart gehalten, gegen das Bein des Verteidigers, von dort an den Pfosten und dann lenkte der Torwart den Ball ins aus. Athletico war aber im ersten Durchgang die aktivere Mannschaft und führte nicht unverdient mit 2:1. Mit diesem Stand ging es dann auch in die Halbzeit. Vivi wurde dann durch Dirk ersetzt.

In Hälfte 2 erwischte der FC wieder den bessren Start. Ein Ball über die rechte Seite wurde von Johannes in die Mitte gegeben, wo sich der Gegner ganz dumm anstellte und zum 2:2 ins eigene Tor einschoss und das ohne Bedrängnis eines FC Spielers. Aber auch nach diesem erneuten Ausgleich kam kein gutes Spiel des FC zustande. Es wurde viel diskutiert und gemeckert. Man hat sich eventuell ein wenig vom Gegner anstecken lassen. Der Gegner hatte dann viel Ballbesitzt und zeigte gute Dribblings. Das Abwehrverhalten des FC ließ dies aber auch. Zu viel Platz und zu wenig Körpereinsatz führten zu einigen guten Schussgelegenheiten des Gegners. Alles nicht sonderlich gefährlich, bis Basti dann ein schlimmer Fehlpass passierte. Dadurch kam der Gegner wieder frei vors Tor von Henni und hatte keine Mühe zum 3:2 einzuschieben. Und das war noch nicht genug. Ein weiterer schlechte Pass von Basti führte zum 4:2 des Gegners. Der FC schaffte es in der Folge nicht mehr nachzusetzen und nochmals ranzukommen. Keine wirklichen Torchancen mehr und dazu dann die Diskutiererei. Weitere Highlights oder Tore gab es dann nicht mehr. Somit endete das Spiel mit einer verdienten Niederlage für den FC.

Im nächsten Spiel geht es dann gegen Brassert. Ein weiterer Starker Gegner. Hoffen wir mal das der FC dann besser im Spiel ist und wieder ein anderes Gesicht zeigen kann.

Bis dahin bleibt sportlich und Hakuna Matata.

 

 

 

Jetzt den Spieler des Spiels wählen

 

Henni ist der Spieler des Spiels.

 

 

 

   
© ALLROUNDER