Führung, Rückstand, Ausgleich


 

Im Nachholspiel gegen den SSV Winkel, konnte der Coach wieder auch einen breiten Kader zurückgreifen. Im offensiven Bereich war man bestens vertreten. Hinten musste der Coach wieder basteln und dabei auch auf einige Verletzte verzichten. Neben Markus, fiel auch Chris weiterhin aus. Dafür konnte man auf Kevin zurückgreifen, der die Defensive wieder mehr Stabilität verleihen sollte. Bei bestem Wetter ging es in die Partie.

Der FC war direkt präsent und setzte sich gut in der gegnerischen Hälfte fest. Die Gäste waren hauptsächlich in der Defensive gebunden. Es dauerte auch nicht lange und der erste Schuss näherte sich dem gegnerischen Kasten an. Vivi versuchte es mal aus der zweiten Reihe. Einige Minuten später hatte Marcel eine gute Gelegenheit und schickte das Leder auf den Kasten. Der Schuss war aber zu zentral und deswegen hatte der Keeper keine Probleme diesen abzufangen. In der 11. Spielminute belohnten sich dann die Grauen. Sascha spielte den Ball aus der zentralen links raus, wo Sven mit dem Leder in den gegnerischen Strafraum einmarschierte. Sven sah den mitlaufenden Dirk und legte den Ball perfekt quer, sodass Dirk den Ball mit einem kleinen Heber über den Keeper in die Maschen beförderte. Eine schöne Kombination und ein eiskalter Abschluss. Nur 13. Minuten später klingelte es erneut beim SSV. Marco leitete den Angriff mit einem langen Abschlag auf Björn ein. Dieser schaltete blitzschnell und lief der Abwehrreihe davon. Im Strafraum sah er dann den mitgelaufenen Dirk und legte den Ball perfekt auf dessen Fuß. Dirk ließ nicht lange auf sich warten und verwandelte mustergültig zum 2:0. Der FC machte weiter und der SSV hatte alle Mühe. Trotzdem versuchten die Gäste auch zum Abschluss zu kommen, was bisher aber noch nicht so erfolgreich war. In der Phase wo Winkel ein wenig spielbestimmender war, kam der FC zum nächsten Treffer. Wieder ging es schnell nach vorne. Dirk, der im Strafraum den Ball hatte, sah den einlaufenden Marcel und legte perfekt quer. Doch Marcel hatte nicht wirklich Lust den Ball auf das Tor zu bringen und spielte Dirk wieder an. Der rechnete aber gar nicht mehr mit dem Pass und somit konnte Winkel den Ball klären. Die Spielsituation war aber noch nicht zu Ende. Der Ball landete außerhalb des Strafraums bei Björn, der nicht lang fackelte und das Leder auf das Tor knallte. Der Keeper war machtlos und konnte den Einschlag nicht verhindern. Zuvor hatte Björn schon sein Duell mit dem Keeper gehabt. Nach einer Ecke köpfte er die Pille perfekt auf den Kasten, aber der Schnapper der Gäste parierte stark. Nun war es Björn, der das Duell für sich entschied. Die Gäste gaben nicht auf und wurden nun gefährlicher. Die Abwehr des FCs wirkte trotz der guten Führung nicht sattelfest. Immer wieder plagten kleine Unkonzentriertheit und individuelle Fehler die defensive Arbeit. Jedoch konnte man als Team diese noch ausbügeln. Auch Marco, der in den ersten Minuten nicht so viel zu tun hatte, musste jetzt mit einigen Paraden den Einschlag verhindern. Die besten Chancen hatte der SSV nach einem Schuss aus dem spitzen Winkel, den Marco mit den Fuß abwehren konnte und einen Langen Ball in die zentrale, wo der Keeper des FCs schnell rauskam und den Ball parierte. Nach einem weiteren langen Ball war es Basti, der den freistehenden Stürmer gerade noch stellen und ablaufen konnte. Wenn die Gäste zielstrebig nach vorne spielten, wurde es für den FC immer gefährlicher. Umso paradox war es dann, dass es in der 45. Minute der FC war, der das vierte Tor schoss. Wieder Kombinierte man sich gut durch. Diesmal wurde es ein wenig wilder und unübersichtlicher im Strafraum. Auf Umwegen kam der Ball zu Björn, der den Ball dann im Tor versenkte. Der Schiedsrichter schickte dann beide Teams in die Halbzeit.

Nach dem wideranpfiff gab es dann das Böse erwachen. Keine zwei Minuten waren gespielt und schon fiel der Treffer für die Gäste. Nach einem Ballverlust auf der linken Außenbahn, konnte der gegnerische Stürmer frei auf das Tor von Marco zulaufen. Im Strafraum ging es dann in die 1 zu 1 Situation, die der Schütze mit einem wunderbaren Schuss auf den langen Pfosten für sich entschied. Das Tor geht in die Kategorie Traumtor. Marco konnte nur hinterher schauen. Der Ball klatschte vom Innenpfosten in den Kasten. Da gab es nichts zu holen für unsere Nummer 1. Wer glaubte, dass man sich nun fing, sollte sich wundern. Es spielten auf einmal nur die Gäste. Der FC war total von der Rolle und kam in keinen Zweikampf mehr und nach vorne verpufften die Angriffe durch unpräzise Pässe. Nur wenige Minuten später klingelte es erneut im FC Kasten. Ein harmloser Ball, der geblockt wurde, lag lange in der Luft. Sascha, der unter den Ball stand und ihn annehmen wollte, konnte den Ball durch die Sonne nicht sehen. Der Ball tupfte neben ihn auf und wurde dann vom Stürmer des SSV aufgenommen. Dieser nahm all sein Mut und schoss den Ball aus ca. 20 Meter direkt auf das Tor. Marco, der an der 5. Metermarkierung stand, sah den Distanzschuss nur hinterher. Der Ball senkte sich perfekt hinter den Keeper und passend unter die Latte im Tor. Das zweite Traumtor und ein guter Sonntagsschuss. 4 zu 2 und noch genug Zeit für die Gäste um noch paar Tore zu erzielen. Der FC haderte nun mit sich selbst und zeigte eine Haarsträubende Defensivleistung. Dabei schmerzte vor allem die Auswechslung von Kevin, der das Spiel frühzeitig verlassen musste. Die Defensive wurde daher erneut umgestellt. Wieder konnten die Gäste einen Angriff durch die Zentrale spielen. Im Strafraum angekommen, wurde der Angreifer nicht energisch angegriffen und zog aus 7 Metern einfach ab. Der Ball ging in den rechten Giebel. Auch hier hatte der Keeper das Nachsehen. Was ein Spiel und was für eine Moral von Winkel. Die Nerven lagen blank und man fing nun an sich gegenseitig zu zerfleischen, anstatt aufzubauen und ebenfalls Moral zu zeigen. Dafür wurde man dann erneut bestraft. Ein langer Ball ging über die Abwehr hinweg und landete im Strafraum, wo der gegnerische Stürmer einlief. Marco kam aus seinen Kasten und versuchte den Ball abzufangen. Dieser tickte nochmal auf und wurde länger. Der Keeper sprang zum Ball und kam nur mit den Fingerspitzen dran. Der Ball glitt über die Handschuhe und senkte sich hinter dem Schnapper. Gedankenschnell spurtete der Angreifer zum Ball und schoss das Leder aus spitzen Winkel in das leere Tor, was auf die Kappe des Schlussmanns geht. Die Gäste neutralisierten damit einen 4 Tore Vorsprung und es war noch genug Zeit für den Sieg. Der Coach brachte nochmal neue Kräfte und tatsächlich schien der FC nun wieder aufzuwachen. Die Offensive kam nun zu Torabschlüssen. Der eingewechselte Sebo versuchte es aus der zweiten Reihe und auch Björn wollte es wissen. Es waren keine schlechten Spielzüge, aber zu wenig für einen Treffer. Winkel gab sich ebenfalls nicht zufrieden und wurde wieder aggressiver. Ein Steilpass aus dem Mittelfeld, fand den gegnerischen Angreifer. Basti stellte ihn im Strafraum. Beide setzten ihren Körper ein und versuchten den Ball zu erobern. Der Gegner ließ sich dann im Strafraum fallen und reklamierte Elfmeter, den er auch offensichtlich haben wollte. Der Schiedsrichter ließ sich auf das Spiel ein und zeigte auf den Punkt. Der Schütze wählte die Mitte und ließ Marco ins leere Springen. Da war die 5 zu 4 Führung für die Gäste und der Viererpack vom gegnerischen Stürmer. Es lief nun alles gegen die Grauen und es hätte noch dicker kommen können. Marco verhinderte noch 3 sehr gute Möglichkeiten und ließ die Hoffnung am Leben. Diese wäre dann fast durch Björn belohnt worden. Der schnelle Außenstürmer ging, nach einem guten Konter, rechts in den Strafraum. Verfolgt wurde er nur von einem Verteidiger. Der Keeper lauerte schon am kurzen Pfosten und alle verloren den heranstürmenden Dirk, der nun frei im Zentrum des Strafraums stand. Björn übersah aber ebenfalls Dirk und hämmerte das Leder aus spitzen Winkel über den Kasten. Da war die dicke Chance zum 5 zu 5. Die Minuten verstrichen, aber der FC fand noch ein Quäntchen Wille und Moral und versuchte es zumindest. Kurz vor Ende der Partie gelingt der Kraftakt dann noch. Ein Angriff, durch die offensiv stärksten Spieler am Tag, lässt den FC jubeln. Sascha, der sich über Außen absetzte, flankte den Ball in den Strafraum. Björn nahm den Ball an und legte dann auf Dirk ab, der damit den Treffer und seinen Hattrick erzielte. In den wenigen Minuten die verblieben, versuchten beide Mannschaften noch den Siegtreffer zu erzielen, aber am Ende blieb es beim 5 zu 5.

Was bleibt am Ende ? Aus neutraler Sicht eine echt geile und torreiche Partie, in der zwei Stürmer herausragen. Aus der FC Brille eine schizophrene Vorstellung. In der ersten Halbzeit überragend und in der zweiten desolat. Eine gefühlte Niederlage, die so niemals stattfinden darf. In den letzten zwei Spielen gab es 10 Gegentore, was garantiert ein Negativrekord ist. Gerade defensiv ist nichts mehr vom 2 zu 0 gegen ESR zum Auftakt zu erkennen. Zwar schafft man es wieder offensiv mehr Zugriff zu bekommen, aber dafür gibt man defensiv alles her. Kompaktheit, Ehrgeiz, Körpereinsatz und auch der Wille sind Dinge, die gerade nach der 4:0 Führung nicht mehr zu erkennen waren und zum 5:5 beigesteuert haben. Es bleibt abzuwarten wieder der FC und jeder einzelne Spieler damit umgehen wird. So wird es aber eine Horrorsaison werden. Das war es von meiner Seite.

 

Hakuna Matata

 

 

 

Ihr habt gewählt. Björn ist der Spieler des Spiels.

 

 

 

 

Spielbericht: Marco Steinert
Fotos und Spieldaten: Tobias Dumpe

 

 

 

   
© ALLROUNDER